Bewegend

--> Markus am 11. September 2008

Und immer noch geht es Schlag auf Schlag weiter: Nachdem die Sichtung der tonnenweise eingelaufenen Hochzeitsbilder der Gäste immer noch läuft, ist heute schon der fertig geschnittene Hochzeitsfilm nebst vollständigem Rohmaterial (9 MiniDV-Bänder bzw. 5 Video-DVDs) eingetroffen.

Der Film hat ca. 100 Minuten und wurde wirklich erstklassig von unserem Hochzeitsfilmer Stefan Fürst aus Türkheim aufgenommen und bearbeitet. Ihm hiermit auch nochmal ein herzliches Dankeschön für das außerordentliche Engagement, das er gezeigt und die Mühe, die er sich gemacht hat!

Falls jemand einen äußerst netten und kompetenten Filmer für seine nächste große Party braucht, sei Stefan Fürst hiermit ausdrücklich empfohlen.

Der Film wird natürlich demnächst allen – willigen 😉 – vorgeführt!

Als kleinen Appetitanreger gibt’s in der Fortsetzung den Schluss des Films mit dem von Stefan supertoll zusammengeschnittenen „Schnelldurchlauf“.

Lies den Rest des Artikels »

Es ist vollbracht

--> Markus am 10. September 2008

Der zweite und letzte Teil der Hochzeitsaktivitäten und -festivitäten liegt jetzt auch schon hinter uns.

brautpaar

Wie erwartet war der Tag – zumindest für uns – wahnsinnig schnell vorbei. Aber scheeee war’s!

Da (siehe „Ja 1 – erledigt“) auf das holzgerlinger Wetter kein Verlass ist, wenn’s drauf ankommt, waren wir heilfroh, dass wir uns beim Teil 2 für die alte Heimat entschieden haben. Dort konnte nämlich der Föhn für ordentliches Wetter sorgen, was er auch fast den ganzen Tag lang tat.

Lies den Rest des Artikels »

Eingebretzelt

--> Markus am 02. September 2008

Na also, geht doch!

Die Frau Tanzlehrerin war sehr mit unserer Leistung zufrieden und konnte uns noch ein paar wichtige Tipps für das Große Umm-Ta-Ta geben.

Auch der Trick für das einbretzeln beim Disco-Fox ist jetzt bei uns wieder parat.

Hapern tut’s nur noch bei der Kondition und der Drehfestigkeit. Vermutlich werde ich nach dem Eröffnungswalzer gleich einen Anti-Seekrankheits-Schnabbes brauchen 😉

Wenn, dann richtig

--> Markus am 30. August 2008

Nach einer kleinen Grillette haben wir mit unserer Trauzeugin und ihrem Liebsten in deren ausgeräumten Wohnzimmer nochmal ein bisschen das Walzen und den Disco-Foxen geübt.

Ging soweit ganz gut, allerdings fanden wir partout beim Disco-Fox nicht mehr in die Bretzel – so ein Mist!

steps

Zum Glück gibt’s nächste Woche nochmal einen kurzen Einzelunterricht in der Tanzschule.

Die Rüstung glänzt

--> Markus am 29. August 2008

Endlich sind das Kleid und der Anzug in unseren Besitz übergegangen (Eigentümer waren wir ja längst, da man derartige Ware in der Regel sofort bezahlen muss).

rüstung
Die schlechte Bildqualität und den leichten grün-lila-Stich
meiner Handy-Kamera bitte ich zu entschuldigen,
in echt ist die Weste weiß-silbern.

Petras Kleid bedurfte allerdings noch einiger „Optimierungen“: Die Frau Näherin hatte eines der Röschen auf dem Rock aus Versehen mit mehreren darunterliegenden Rock-Schichten vernäht, was wohl zu merkwürdigem Faltenwurf führte. Außerdem war das Kleid untenrum total zerknittert und im Schleier zeigte sich ein rötlicher Fleck. Achja, das Oberteil war auch noch einen Tick zu weit *).

Mein Anzug seinerseits passte perfekt und ich war nach 10 Minuten Anprobe fertig und konnte danach mit voller Hingabe über eine Stunde auf Petra warten…

Naja, jedenfalls sind wir jetzt ausreichend „gerüstet“ und freuen uns schon auf das große Ereignis.

*) Nein, nein, ich habe das Kleid noch nicht gesehen und schildere das alles aus Petras Erzählungen.

Ja 1 – erledigt

--> Markus am 16. August 2008

So, der erste Teil des Beginns der ewigen Bindung liegt hinter uns.

Morgens zeichnete sich schon deutlich ab, dass der Himmel ob des Verlustes von zwei der begehrtesten deutschen Singles einen Tag lang weinen würde.

sta morgen

Jedoch ließen sich die Gäste – insbesondere auch die unangekündigten – nicht vom kalt-feuchten Klima abschrecken und füllten das kleine Amtszimmer, das eigentlich nur 30 Sitzplätze hat, bis zum Rand.

sta vollesamt

Lies den Rest des Artikels »

Ja 1

--> Markus am 14. August 2008

Das rechtlich bindende, erste Ja rückt mit Riesenschritten näher und prompt steht bei Donnerwetter folgendes über die atmosphärische Situation an dem wichtigen Tag:

… Im meteorologischen Sinne spricht man dabei von einer Vb-Wetterlage, benannt nach dem Meteorologen van Bebber(1841-1905). Eine ähnliche Wetterlage sorgte im Sommer 2002 für das Elbehochwasser.

Na super!

Zum Glück soll es eher den Südosten treffen und es besteht vielleicht ein klein wenig Hoffnung auf einen trockenen Moment.

Für die Gäste gilt auf jeden Fall das maximal mögliche Pensum an Sonne im Herzen mitzubringen und rege auszuschütten!

standesamtlinks standesamtrechts

Ein Scherbenhaufen

--> Markus am 08. August 2008

Da will man eigentlich nur gemütlich auf Nachbarns Terrasse eine Rote auf den Grill legen und ein Bierchen zischen und dann das: Kurz nach dem Einbiegen in den Agnesweg steht man vor einer massiven Straßensperre mit Bänken, einem Pavillon, drei Hochleistungsgasgrills, zwei (kleinen) Bierfässchen und einer mittelgroßen, jubelnden Menschenmenge.

Sogar Arbeitskollegen wurden auf hinterhältigste Art ohne unser Wissen eingeladen.

Die Straße zieren merkwürdige Kreidezeichen und der Schriftzug „Hier werfen!“.

Wer solche Nachbarn hat…

…kann sich wirklich nicht beklagen 😉

(Bilder in der Fortsetzung)

Lies den Rest des Artikels »

Tanz und Spiel

--> Markus am 30. Juli 2008

Und schon der nächste organisatorische Hinweis:

Das große Tamtam nach dem kirchlich-festlichen Ja-Wort wird im Gasthof Zum Kreuz in Siebnach stattfinden.

kreuz

Für die Übernachter: Keine Sorge, der Mohrenwirt liegt nur ums Eck, jedoch ist ein nicht zu unterschätzendes, reißendes Bächle zu überqueren.

Für die Übernachtenden

--> Markus am 30. Juli 2008

So, jetzt gibt es den ersten organisatorischen Hinweis im Blog und somit für die, die das hier alles für Seelenstriptease halten, die Begründung, dass das Hochzeitsblog doch seinen Sinn hat:

Die Übernachtungsgelegenheiten sind im Gasthof zum Mohren(*) im schönen Siebnach im Unterallgäu am Rande des Naturparks Westliche Wälder, aber nicht in den Stauden (wichtig!!).

zummohren mohren-haus

Für alle, die bei der Anmeldung das Stichwort „Übernachtung“ genannt haben, werden wir kommendes Wochenende die Zimmer reservieren.

(*) Übernachtungswillige Mitarbeiter von Automobilbauern müssen sich ob des Namens vorher noch die Diversity-Compliance bestätigen lassen 😈 .

UPDATE 04.08.2008:
Die Zimmer sind reserviert und können ab dem Vormittag des Tages X bezogen werden. Der feucht-fröhliche Abend kann kommen!