Flittertage

Nach einer Woche Pause zu Hause ging’s am 14. endlich in die Flittertage.

Der ursprüngliche Plan einer Städtereise nach Rom wurde allerdings verworfen und wir entschieden uns für einen kurzen Trip ins 5-Sterne-Wellness-Hotell …liebes Rot-Flüh ins Tannheimer Tal.

rotflueh rotfluehspa rotfluehhinten

Das kalte und graue Wetter am Anreisetag (und auch an den beiden folgenden) war perfekt zum Saunieren und ins-warme-Wasser-Liegen.

tannheimgrau

Eine große Gesichtsbehandlung mit Maniküre war im Paket enthalten und eine kleine Entspannungsmassage haben wir uns dann noch extra dazu gebucht.

So eine Beauty-Behandlung ist schon interessant: Während eine junge Dame an den Fingernägeln feilt und schrubbt trägt die zweite mehrere Schichten warmer und kühler Pampe aufs Gesicht auf und wieder ab. Und sogar die Augenbrauen wurden gezupft (aua!).

Der Wellness-Bereich mit diversen Saunen (Saunas?) und Dampfbädern, einem Whirlpool Jacuzzi, einem Innen- und einem Außenpool, und je einem Wasserdüsen-Becken drinnen und draußen war echt der Hammer!

Essen und Service waren auch absolut top. Für das Ambiente können wir allerdings nur eine 2 geben. Grund ist der unverfrorene Stilmix von barockem Geschnörksel, Gips-Höhlenlandschaft und Cinderella-Schloss. Da muss man sich optisch erstmal dran gewöhnen.

Am Mittwoch war dann plötzlich strahlender Sonnenschein und wir haben vormittags einen kleinen Spaziergang gemacht, nur um dann nachmittags doppelt im warmen Wasser entspannen zu können…

tannheimpanorama-thumb

huepfer halbschatten

Donnerstag war leider schon wieder Heimreise angesagt und nachdem wir uns noch mit ein paar tiroler Spezialitäten eingedeckt hatten, ging’s wieder nach Hause, um uns von der Erholung zu erholen 😉

Eine Antwort zu “Flittertage”

  1. Dagmar sagt:

    Hallo Petra, hallo Markus,

    ich glaube es heißt Saunen.

    Will ja nicht rechthaberisch sein,

    Gruß Dagmar

Hinterlasse eine Antwort